Allgemeine Leistungs- und Reparaturbedingungen der Schmidt Gebäudetechnik GmbH, München

  1. Vertragsschluss, Vertragsinhalt:
  1. Unsere Angebote, Lieferungen und Leistungen unterliegen ausschließlich diesen Geschäftsbedingungen.
    Abweichende Geschäftsbedingungen des Auftraggebers (AG) werden nicht Vertragsinhalt, auch wenn wir ihnen nicht ausdrücklich widersprochen haben.
  2. Unsere Angebote haben maximal 30 Tage Gültigkeit.
    Verträge kommen alleine durch unsere schriftliche Auftragsbestätigung oder durch Ausführung der Werkleistung zustande.
  3. Zu unserm Angebot gehörigen Unterlagen, wie Abbildungen, Zeichnungen usw. sind nur annähernd als maß- und gewichtsgenau anzusehen, es sei denn, die Maß- und Gewichtsgenauigkeit wurde ausdrücklich bestätigt.
    An diesen Unterlagen behalten wir uns Eigentums- und Urheberrechte vor.
    Sie dürfen ohne unser Einverständnis Dritten nicht zugänglich oder auf sonstige Weise missbräuchlich verwendet werden.
    Wird der Auftrag erteilt, so sind kundenindividuell erstellte Unterlagen unaufgefordert und in allen anderen Fällen nach Auforderung unverzüglich an uns zurückzusenden.
  1. Termine:

Der vereinbarte Liefer- oder Fertigstellungstermin ist nur dann verbindlich, wenn die Einhaltung nicht durch Umstände, die wir nicht zu vertreten haben, unmöglich gemacht wird.
Als solche Umstände sind auch Änderungen, sowie Fehlen von Unterlagen (Baugenehmigung u.ä.) anzusehen, die zur Auftragsdurchführung notwendig sind.

  1. Kosten für nicht durchgeführte Aufträge:

Da Fehlsuchzeit Arbeitszeit ist, wird – im Falle, dass keine Gewährleistungsarbeiten vorliegen – der entstandene und zu belegende Aufwand dem AG in Rechnung gestellt, wenn ein Auftrag nicht durchgeführt werden kann, weil:

  1. der beanstandete Fehler unter Beachtung der Regeln der Technik nicht festgestellt werden konnte.
  2. der Kunde den vereinbarten Termin schuldhaft versäumt.
  3. der Auftrag während der Durchführung zurückgezogen wurde.
  1. Gewährleistung und Haftung:
  1. Die Gewährleistung für alle Leistungen, Reparaturen etc., die keine Bauleistungen sind, und für eingebautes Material beträgt ein Jahr.
    Für Bauleistungen beträgt die Gewährleistungszeit 5 Jahre.
  2. Bei Vorliegen eines Mangels hat uns der AG eine angemessene Frist zur Nacherfüllung zu setzen.
    Der AG hat insbesondere dafür Sorge zu tragen, dass uns der beanstandete Gegenstand zur Untersuchung und Durchführung der Nacherfüllung zur Verfügung steht.
  3. Sind wir zur Nacherfüllung verpflichtet, kann diese nach unserer Wahl durch Beseitigung des Mangels oder durch Neuherstellung des Werkes erbracht werden.
  4. Schlägt die Nacherfüllung fehl, ist der AG berichtigt, die Vergütung zu mindern oder vom Vertrag zurückzutreten.
  5. Bei einer Verletzung des Lebens, des Körpers oder der Gesundheit, die auf einer uns vorwerfbaren fahrlässigen Pflichtverletzung oder einer vorsätzlichen oder fahrlässigen Pflichtverletzung unseres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruht, haften wir nach den gesetzlichen Bestimmungen.
    Das gleiche gilt für Schäden, die auf einer uns vorwerfbaren grob fahrlässigenPflichtverletzung oder auf einer vorsätzlichen oder grob fahrlässigenPflichtverletzung unseres gesetzlichen Vertreters oder Erfüllungsgehilfen beruhen.
    Für sonstige Schäden, die auf einer uns, unseren gesetzlichen Vertretern oder Erfüllungsgehilfen vorwerfbaren Verletzung wesentlicher Pflichten infolge leichter Fahrlässigkeit beruhen, ist unsere Haftung auf den vorhersehbaren vertragstypischen Schaden bis zum maximal doppelten Wert des Auftragsgegenstandes begrenzt.

    Ausgeschlossen sind Schadenersatzansprüche für sonstige Schäden bei der Verletzung von Nebenpflichten im Falle leichter Fahrlässigkeit.
    Wir haften nicht für sonstige Schäden aus Verzug, die auf einfacher Fahrlässigkeit beruhen; die gesetzlichen Rechte des AG nach Ablauf einer angemessenen Nachfrist bleiben davon unberührt.
    Die vorstehenden Haftungsausschlüsse und/oder Beschränkungen gelten nicht, sofern ein Mangel arglistig verschwiegen oder wir eine selbständige Garantie für die Beschaffenheit der Sache übernommen haben.
  6. Soweit die Liefergegenstände und die bei Reparaturen eingefügten Ersatzteile usw. nicht wesentliche Bestandteile werden, behalten wir uns das Eigentum an diesen Gegenständen bis zum Ausgleich aller unserer Forderungen aus dem Vertrag vor.
    Kommt der AG in Zahlungsverzug oder kommt er seinen Verpflichtungen aus dem Eigentumsvorbehalt nicht nach und haben wir deshalb den Rücktritt vom Vertrag erklärt, können wir die Gegenstände herausverlangen und ausbauen.
    Sämtliche Kosten der Zurückholung und des Ausbaus trägt der AG.
    Zusätzlich bleibt die Geltendmachung von Schadensersatzansprüchen vorbehalten.
  1. Preise und Zahlungsbedingungen:
  1. Die Endpreise verstehen sich inklusive Mehrwertssteuer.
  2. Teilzahlungen sind nur möglich, wenn sie vorher schriftlich vereinbart wurden.
    Schecks und Wechsel werden nur zahlungshalber angenommen und nur nach besonderer Vereinbarung.
  3. Für die Leistungen, die im Auftrag nicht enthalten sind oder die von der Leistungsbeschreibung abweichen, kann ein Nachtragsangebot vom AG angefordert werden.
    Soweit dies nicht erfolgt, werden diese Leistungen nach Aufmaß und Zeit berechnet.
  4. Bei Aufträgen, deren Ausführung über einen Monat andauert, sind je nach Fortschreiten der Arbeiten Abschlagszahlung in Höhe von 90% des jeweiligen Wertes der geleisteten Arbeiten zu erbringen.
    Die Abschlagszahlungen sind von uns anzufordern und binnen 10 Tagen Abrechnungszeitraum vom AG zu leisten.
  1. Rechtswahl/Gerichtsstand:
  1. Es gilt das Recht der Bundesrepublik Deutschland.
    Das UN-Kaufrecht ist ausgeschlossen.
  2. Gerichtsstand im Verkehr mit Kaufleuten ist München.
    Wird ind jedoch nach unserer Wahl berechtigt, am Sitz des AG zu Klagen.

Leistungsspektrum

  • Heizung

  • Lüftung

  • Sanitär

  • Klimatechnik

  • Elektro

  • Energieberatung

  • Schwimmbadtechnik